Sie befinden sich hier:

SPÉCIALITÉ D'ARGIRELINE

 85,60

Premium Anti-Ageing mit Argireline und reiner Hyaluronsäure

  • Synergetische Mischung entspannender Acetyl Hexapeptide-Neuropeptide.
  • Sanftes Gel-Liquid auf der Basis von reiner Hyaluronsäure.

Hauttyp: Die reifere Haut.

Verpackung: 8 Ampullen “Spécialité d’Argireline” à 5 ml

Produktcode: VC3705
Soziales Teilen:
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Artikelbeschreibung

Gebrauchsanweisung

– Ampulle durch Entfernung des Verschlusses öffnen.
– Oberste Spitze von der Tülle abschneiden.
– Einige Tropfen über das ganze Gesicht verteilen.
– Premium Crème de la Mer (oder eine andere Charlotte Sophie Cosmétique-Creme) auftragen.
– Die Ampulle verschlossen und kühl aufbewahren, und nicht der Sonne aussetzen.

Für eine noch bessere Wirkung der Ampullen “Spécialité d‘Argireline” reinigen Sie Ihre Haut täglich mit “Lait de la Mer Emollient” und “Lotion de la Mer Equilibrante” von Charlotte Sophie Cosmétique. Als alternative Vorbehandlung reinigen Sie Ihre Haut mit der “Méthode de Nettoyage Sophie”. In allen Fällen verwenden Sie zum Schluss eine der Cremes von Charlotte Sophie Cosmétique.

Mit diesem Luxus-Produkt bekommen Sie die stärksten Anti-Ageing-Oligopeptiden Argireline und Inyline in Ampullenform unter dem Namen „Spécialité d’Argireline“. Diese Ampullen enthalten daneben reine Hyaluronsäure in der richtigen Konzentration. Es gibt nichts Besseres für Ihre Haut als Hyaluronsäure. Dieser Stoff, der von Natur aus in Ihrer Haut vorkommt, baut sich nach dem 30. Lebensjahr ab, wodurch die Haut trocken und faltig wird.

Mit den “Charlotte Sophie Cosmétique” Cremes behandeln Sie Ihre Haut auf die beste, kräftigste und verantwortungsvollste Art und Weise, die möglich ist. Da Sie trotz allem immer älter werden, ist es gut, um der Haut ein- oder zweimal im Jahr einen extra „Energiestoß“ zu geben. Wirkstoffe in einer Ampullenflüssigkeit sind hier am besten geeignet. Wirkstoffe in einer Creme werden gleichmäßig abgegeben, Ampullen dagegen haben eine kräftige „Stoßwirkung“, in Kombination mit einer dazu passenden Creme ergibt dies ein synergetisches Resultat. Darum erhalten Sie bei “Charlotte Sophie Cosmétique” Cremes stets zwei Ampullen mitgeliefert, um Ihrer Haut in den ersten Tagen einen extra kräftigen Stoß zu geben. Ein- bis zweimal im Jahr eine extra kräftige 18-tägige Kur mit “Spécialité d’Argireline” ist darum meist optimal.

AKTIVE INHALTSSTOFFE

Argireline (10%) (nur 10% ist wirksam). Die Wirkung von Argireline findet in der Synapse der Nerven statt, die die kleinen Muskeln Ihrer Haut steuern (Sie kennen dieselbe Wirkung von Botox). Wenn Rezeptoren in der Synapse von Argireline blockiert werden, werden keine Neurotransmitter in der Synapse losgelassen, wodurch sich die Hautmuskeln nicht zusammenziehen, was das Entstehen und Verschlimmern von Falten vermindert. Forschungen haben ergeben, dass Argireline (10%), im Vergleich zu Placebo, nach 30 Tagen Anwendung zu einer 30%igen Faltenminderung führt. Diese Forschung wurde in der Int. J. Cosmet. Sci. 2002, Okt: 24 (5):303-10 veröffentlicht.

„10.5 Arnyligine“ ist eine Kombination von 2 kräftigen Wirkstoffen: Argireline (10%) (nur 10% ist wirksam) und Inyline (5%). Die Wirkung von Argireline findet in der Synapse der Nerven statt, die die kleinen Muskeln Ihrer Haut steuern (Sie kennen dieselbe Wirkung von Botox). Wenn Rezeptoren in der Synapse von Argireline blockiert werden, werden keine Neurotransmitter in der Synapse losgelassen, wodurch sich die Hautmuskeln nicht zusammenziehen, was das Entstehen und Verschlimmern von Falten vermindert. Forschungen haben ergeben, dass Argireline (10%), im Vergleich zu Placebo, nach 30 Tagen Anwendung zu einer 30%igen Faltenminderung führt. Diese Forschung wurde in der Int. J. Cosmet. Sci. 2002, Okt: 24 (5):303-10 veröffentlicht.

Das Medex-Laboratorium hat beim „Serum 10.5 Arnyligine“ die Wirkung von Argireline (10%) durch Verwendung von „Inyline“, ein extra Wirkstoff, noch erweitert. Inyline blockiert die kleinen Muskeln Ihrer Haut hinter der Synapse (post-synaptisch), wodurch das „Serum 10.5 Arnyligine“ sowohl „Pre- wie auch Post-synaptisch“ wirkt. Das „doppelte Angehen“ erhöht die Effektivität, wodurch ein optimaler Effekt bei Mimikfalten, sowie Krähenfüße und Falten an der Stirn, erreicht wird.

Die Hyaluronsäure ist eigener Bestandteil des Bindegewebes der Haut. Dieses komplexe Molekül sorgt wegen seiner stark hydrierenden Eigenschaften für eine optimale Feuchtigkeitsbalance.

Hyaluronsäure ist ein im Menschen körpereigenes Polymer, welches unter anderem in der Haut zahlreich vorkommt als eines der so genannten “Glukosaminoglykane” auch “Mukopolysaccharide” genannt, oder aber auch die Grundsubstanz des Bindegewebes. Im Bindegewebe spielt das große wasserbindende Vermögen der Hyaluronsäure eine große Rolle, wodurch unter anderem die Viskosität des Bindegewebes bestimmt wird. Die Kohlenhydrate, aus denen die Hyaluronsäure aufgebaut ist, sind alternierende N-Acetylglukosamine und D-Glucuronic Acid (Deutsch: Glucuronsäure), die ein nicht verästeltes Polymer formen. Hyaluronsäure ist ein Polyanion wegen der Carboxylatgruppe aus Glucuronic Acid. Hyaluronsäure ist auch eine wichtige Komponente des Knorpels und bestimmt in hohem Masse dessen elastische Eigenschaften. Hyaluronsäure bestimmt auch die Viskosität von Gelenkflüssigkeit mit, wobei es als “Schmieröl” fungiert, um die Gelenke flexibel bewegen zu lassen.

– Molekulargewicht: Da Hyaluronsäure ein Polymer ist, kommt es in verschiedenen Molekular-gewichten in einer Skala von 5000 bis 20 Million Dalton vor, die untereinander für verschiedene Eigenschaften sorgen. 1 Million Dalton wird z.B. ein niedriges Molekulargewicht genannt, da im menschlichen Körper ein Molekulargewicht von 4 bis 5 Millionen Dalton der Durchschnitt ist, wobei z.B. der Durchschnitt des Molekulargewichtes in Gelenkflüssigkeit 3 bis 4 Millionen Dalton ist.

– Signalmoleküle: Im Körper wird Hyaluronsäure auch (gezielt) durch Enzyme abgebaut, die “Hyaluronidases” genannt werden. Abbauprodukte, z.B. in der Form von Oligosacchariden, erfüllen manchmal sogar eine neue Rolle als Signalmolekül für Fibroblasten, die neues Kollagen und Elastin produzieren. Wenn Hyaluronsäure weiter abgebaut wird, z.B. in der Leber, dann entstehen unter anderem Wasser und Kohlendioxid.

– Anwendungen: In der Kosmetik als kräftiger Moisturizer auf / in der Haut (in der Hornschicht) und in der kosmetischen Heilkunde als “Filler”, in der Dermis, wobei dann oft eine quervernetzte Variante verwendet wird. Eine dritte Anwendung zum Nutzen der Haut, bei der Hyaluronsäure oben in die Dermis eingebracht wird, ist die kosmetische Mesotherapie; der Effekt der Hyaluronsäure besteht dann vor allem aus der Stimulans zur Produktion von Fibroblasten, welche wiederum für mehr Kollagen und Elastin in der Haut sorgen.

Ähnliche Artikel